International erlangte Ray Greene Bekanntheit als Lead-Sänger bei Carlos Santana und Tower of Power. Neben seinen gesanglichen Talenten überzeugt der Entertainer auch als hervorragender Posaunist. Am Montag feierte er im gut besuchten Theaterstübchen eine Soul-Party.

Wobei er sich auch in anderen Musikrichtungen zuhause fühlt, er verbindet auf dem aktuellen Album „Stay“ Soul mit R&B, Jazz und Pop, sogar Reggae-Elemente hört man heraus. Vokal ist Greene über jeden Zweifel erhaben. Der warme, soulige Klang seiner Stimme sorgt für einige Begeisterung im Publikum. Untermalt wird diese signifikante Präsenz vom fühlbar groovigen Fundament der handverlesenen Band, bestehend aus Jonas Vogelsang (Gitarre), Jhonson Francois (Keyboard), Alex Bernath (Schlagzeug) und eigentlich nicht zuletzt Reggie Washington (Bass), der bereits bei Marcus Miller und Roy Hargrove die Saiten anschlug. Immer wieder geht Greene auf Tuchfühlung, sucht die Nähe zum Publikum. Der Multi-Instrumentalist aus South Carolina versteht es, jedes Konzert zur Party zu machen. Am Ende bleibt nur noch zu sagen: „Let’s do it again!“

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen