Noch bis zum 1. Mai präsentieren dreizehn kurdische Künstlerinnen und Künstler im Rahmen der Ausstellung „HABU NABU“ (zu deutsch : „es war einmal“) in der Violett Kunstgalerie ihre Gemälde, Zeichnungen und Installationen, die eines gemeinsam haben: Sie alle sind inspiriert von Sagen, Mythen und Märchen entstanden.

Arya Atti, Künstlerin und Galeristin

Unter den Werken befindet sich auch die sehr eindrucksvolle Lichtinstallation „Liebe mit sieben Herzen“, die, untermalt von orientalischen Klängen, von einer Geschichte erzählt, in der ein Mädchen den Mann nicht nur mit ihrem einen Herzen, sondern mit sieben Herzen liebte. Diese tiefe Liebe symbolisiert die Künstlerin Arya Atti durch verschiedene Herzen, die von der Grundform bis anatomisch und abstrakt dargestellt werden. Das Licht bescheibt das tiefe Gefühl der Liebe, die Farben repräsentieren die Vielfältigkeit der Liebe.

Liebe mit sieben Herzen: Lichtinstallation: Arya Atti, Audioinstallation: Rawan Atti, Ausführung: Stefan Kemna

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen