Wasser ist omnipräsent in Cornè Therons aktueller Ausstellung im Hallenbad Ost. Nicht umsonst trägt diese die Bezeichnung „Aqua“ (lateinisch für Wasser). Die Südafrikanerin porträtiert in ihren Bildern Frauen, die sich unter Wasser befinden. Die verpixelt wirkenden Gemälde machen einen abstrakten Eindruck. „Ich experimentiere mit verschiedenen Glassorten als Filter, um meine Bilder zu erstellen. Ich liebe es, die Tatsache zu erforschen, dass unsere Augen nicht entwickelt sind, um unter Wasser zu sehen, weshalb die Bilder verschwommen sind“, erklärt Theron, die sich selbst als zeitgenössische neo-optische Künstlerin bezeichnet. Im Kontext steht bei ihr immer das Wasser als Metapher für unser Unterbewusstsein. „Die Quellen unseres Einflusses und die Art und Weise, wie sie uns beeinflussen, was unsere Individualität und die Art und Weise, wie wir miteinander umgehen, anbelangt, motivieren meine Arbeit“, erklärt die Künstlerin weiter.

Die Ausstellung „Aqua“ findet bis zum 14. Mai täglich (außer montags) von 11-18 Uhr im Hallenbad Ost, Leipziger Straße 99, 34123 Kassel statt.

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen