Bei Print und Rahmen am Königstor feierten die Künstlerinnen Aliaa Aboukhaddour und Christiane Hamacher am Freitag Vernissage ihrer gemeinsamen Ausstellung „Metaphors“. Gezeigt werden Aboukhaddours Gemälde, Zeichnungen und Illustrationen und auf der anderen Seite Hamachers eindrucksvollen Fabelwesen aus Keramik.

Aliaa Aboukhaddour fühlt sich als Künstlerin und Illustratorin, erzählt sie. Gelernt hat sie Malen und Zeichnen, versucht ihr Können aber permanent zu verfeinern und verbessern. Ihre früheren Arbeiten waren explizit schwarz-weiß, mit einem Hauch von Farbe. Seit drei Jahren arbeitet sie nun mehr mit Farben. Sie habe ihre Phobie bewältigt aufgrund von Auftragsillustrationen, erklärt sie, häufig werden hier intensive Farben verlangt. Aboukhaddor sieht sich als eine Art Problemlöserin. Sie schafft es, Texte und Gedanken, egal, ob kompliziert oder politisch, in ein Bild zu übertragen. „Ich bin sozusagen eine Übersetzerin. Mein Vater war Schriftsteller und Übersetzer. Das hat mich beeinflusst.“

Die Leidenschaft für ihre filigranen Porzellanarbeiten wurde geweckt, als sie von einer Freundin mit Porzellan versorgt wurde, um ein Geschenk zu modellieren, erklärt Christiane Hamacher. Das Material faszinierte sie und eröffnete ganz neue Möglichkeiten. Ihre Inspiration kommt von überall, erklärt die gelernte Holzbildhauerin, sie verarbeitet oft Alltägliches in ihren Werken. Die Gemälde von Hieronymus Bosch und die Interpretation dahinter, zum Beispiel der mittelalterliche Glauben, dass in der Hölle keine Ordnung existiert, üben eine ganz besondere Faszination auf sie aus. Diese „Unordnung“ führte sie zur Mischung von Tier und Mensch und der Kreation jener Fabelwesen.

Die Ausstellung „Metaphors“ findet bis zum 30. Juni bei Print und Rahmen, Königstor 52, 34117 Kassel statt.

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen