Akino Takeda ist Schauspielerin, Capoerista und Körpertrainerin für Theater. Im Rahmen der Ausstellung „Brücke“ im Modehaus Sinn verwob sie zu den Klängen des Berimbaus, einem traditionellen afrikanischen Instrument, Inhalte brasilianischer Mythologie mit Capoeira, dem brasilianischen Kampftanz und schaffte in den Ausstellungsräumen eine ganz besondere Atmosphäre.

Akino pflegt eine starke Verbindung von Capoeira in Deutschland und Brasilien. Einen Teil des Jahres lebt sie in Belo Horizonte, einen weiteren Teil in Kassel, wo sie mit der Gruppe „Associação de Capoeira Angola Dobrada“ trainiert.

Die Kunstausstellung „Brücke“ zeigt Bilder von Akram Zava, Alexandra Münzner, Arya Atti, Shadi Abousada, Kaitong Zang und Yuliiay Rozentsveih. Bis Ende Dezember findet man sie im Obergeschoss des Modehaus Sinn.

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen