Die Blueswoche im Kasseler Theaterstübchen startete am Sonntag mit einem Konzert der „The Hamburg Blues Band“. Die deutsch-britische Formation präsentierte ihre 40th Anniversary Tour, das heißt 40 Jahre St. Pauli Blues. Das Konzept dahinter: Eine waschechte Bluesbasis mit deutlich rockigen Untertönen. Als letztes verbliebenes Gründungsmitglied stand gleich zu Beginn Sänger und Gitarrist Gert Lange am Mikrofon. Begleitet wurde er von Bassist Reggie Worthy, der bereits bei Ike & Tina Turner gespielt hat, Drummer Eddie Filipp, bekannt von Sweet, Inga Rumpf und der Cem Clempson Band und nicht zuletzt den erst 31 Jahre alten Gitarristen Krissy Matthews, der bereits mit Beth Hart auf der Bühne stand. Letzterer begeisterte immer wieder mit seinen brillanten Soli, die der Ausnahmekünstler mit Energie und viel Körpereinsatz zelebrierte. Auch stimmlich überzeugte der Brite auf ganzer Linie, als er beim Song „Hairdryin Drummer Man“ den Gesangspart übernahm. Großer Jubel ging durch das proppenvolle Theaterstübchen, als nach ungefähr 50 Konzertminuten und acht Songs Colosseum-Urgestein Chris Farlowe auf die Bühne kam. Schon bei seinem ersten Stück „Lonesome Road“ bewies der 83-jährige Sänger, dass er immer noch über eine unglaubliche Stimmkraft verfügt. Die Band begeisterte mit insgesamt 18 Stücken aus Blues, Rock und Rock’n’Roll. Wie vom Theaterstübchen gewohnt, war der Sound wieder erstklassig.

Schlagwörter:
0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

©2024 Nordhessen.eu

Anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Daten vergessen?

Konto erstellen