Kassel. Was gehört in den Mülleimer? Wohin bringt man den alten Fernseher und was macht man mit den Kartoffelschalen? Diese und andere Fragen von 470 Kindergartenkindern aus 15 Kasseler Einrichtungen wurden heute beim „Sauberhaften Kindertag“ der Stadtreiniger Kassel beantwortet. Aber die Aktion ging noch weiter: Ausgestattet mit Warnwesten, Handschuhen, Säcken und Zangen waren die Kinder im Stadtgebiet auf der Suche Abfall, den andere liegen gelassen hatten. Wir haben uns die Aktion bei der Evangelischen Kita in Wolfsanger angesehen.

Dort waren 60 Kinder am Vormittag unterwegs, um Ordnung im Stadtteil zu schaffen. Begeistert erzählten die Kinder, was sie alles gefunden hatten. Darunter waren viele Plastiktüten, Flaschen, Feuerzeuge und sogar Silvesterknaller. Spielerisch lernen sie, dass Abfall immer in den Mülleimer gehört. Auch an das Thema „Mülltrennung“ werden sie herangeführt. Der Höhepunkt der Aktion war ein Besuch bei den Stadtreinigern Kassel in Bettenhausen.

„Umweltverschmutzung und Abfallvermeidung sind für Kinder abstrakte Begriffe. Aber entdecken die Kleinen Getränkedosen in der Sandkiste oder befreien Graswurzeln von vergammelten Plastiktüten, verstehen sie schnell, dass Abfälle für die Natur nicht gut sind. Mit dem Aktionstag möchten wir das Umweltbewusstsein stärken“, erklärte Christof Nolda, Stadtbaurat und Abfalldezernent beim Sauberhaften Kindertag der Evangelischen Kita Wolfsanger.

Kommentar hinterlassen

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte trage Deinen Namen ein.